In einer nahen Zukunft: Eine Zweiklassengesellschaft.

Lenny, ein Junge aus der Unterschicht, zieht sich am liebsten in sein Zimmer zurück. Dort bastelt er unermüdlich an seiner versponnenen Welt aus Planeten und fremdartigen Wesen. Seine grenzenlose Fantasie und sein erfinderisches Talent helfen ihm, die traurige Welt zu vergessen: die nervtötende Familie, die Armut und die Schule, wo längst ein privater Wachdienst für Ordnung sorgt.

Ein reicher Architekt ringt zur Vollendung des bisher größten Projekts seiner Karriere erfolglos um den entscheidenden Moment: Die frische Idee, den zündenden Funken!

Die Creasyo AG hat ein Verfahren entwickelt, menschliche Kreativität in ein injizierbares, sündhaft teures Liquid zu extrahieren. Der Architekt braucht es unbedingt, um sein Projekt zu vollenden und ist bereit, viel Geld dafür auszugeben. Der Junge hat sehr viel davon und weiß es nicht einmal. Doch Creasyo wirbt neuerdings intensiv im Fernsehen. Und davor verbringt Lennys schreckliche und gierige Familie gewöhnlich ihren Tag...

Wird Lenny seine Kreativität verkaufen? Oder hört er doch auf Luna, das Nachbarsmädchen, welches als einzige Lennys Talent erkannt hat?

Eine melancholische und bissig-witzige Zukunftsvision in großen Bildern, irgendwann, irgendwo in Deutschland.